Mit Käse


Nikuman by annoyedkitten
Juli 27, 2011, 14:02
Filed under: Asiatische Küche, Japanische Küche | Schlagwörter: , , ,

Nikuman sind gedämpfte Hefebrötchen mit einer Füllung aus Hackfleisch und Kohl. Sie sind die japanische Variante von Baozi und werden häufig als Imbiss an Straßenständen verkauft, eignen sich aber auch gut als Bento-Füllung.

Die Füllung kann nach belieben variiert werden, so gibt es auch Kareman (mit einer Curryfüllung und gelb gefärbtem Brötchen) Pizzaman (mit Tomatensauce, Käse und Fleisch) oder süße Anman (mit süßer Bohnenpaste) und Chocoman (mit Schokoladencreme)

Nikuman (6 Stück)
Zubereitungszeit 60 Minuten

Teig:

  • 1 Paket Trockenhefe
  • 1 El Zucker
  • 50ml warmes Wasser
  • 150g Mehl
  • 2 El Öl
  • 60ml warme Milch
  • Priese Salz

Füllung:

  • 150g Hackfleisch
  • 2 Weißkohlblätter (ca. 50g)
  • 1 El Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 getrockneten Shiitakepilz
  • 1 El Sojasauce
  • 1 El Sesamöl
  • 1 Tl Fischsauce

Die Hefe mit dem Wasser und Zucker zu einem Vorteig vermischen und 10 Minuten gehen lassen, bis die Masse schäumt.

Dann Mehl, Öl, Milch und Salz mit dem Vorteig vermengen und zu einem festen, elastischen Teig kneten. Bedecken und mindestens 30 Minuten gehen lassen.

In der Zeit den Pilz in warmem Wasser 20 Minuten einweichen lassen. Danach den Pilz ausdrücken, den Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden.

Den Weißkohl ebenfalls in sehr dünne Streifen schneiden, den Ingwer reiben und den Knoblauch pressen.

Das Hackfleisch mit Sojasauce, Sesamöl und Fischsauce vermengen. Dann den Kohl, Shiitake, Knoblauch und Ingwer hinzugeben und vermischen.

Den Teig in sechs Teile teilen. Mit etwas Mehl zu einer runden, etwa handgroßen Platte ausrollen. Einen guten Esslöffel der Füllung darauf setzten.

Eine Ecke des Teiges anheben, eine Falte bilden und diese fest drücken. Wiederholen, bis die Füllung eingeschlossen ist.

Das Loch gründlich zusammenpressen, und der Nikuman ist fertig. Aus Backpapier sechs Rechtecke ausschneiden, die so groß wie die Brötchen sind und diese darauf stellen. Die Nikuman in einen Bambusdämpfer setzten, so dass sie sich und den Rand nicht berühren. Bambusdämpfer bekommt man in vielen Asialäden oder im Internet. Da sie mehrere Lagen haben, kann man größere Mengen auf einmal dämpfen.

In einem passend großen Topf einige Liter Wasser erhitzen. Sobald das Wasser sprudelt den Dämpfer auf dem Topf platzieren und die Temperatur etwas herunter schalten. Die Nikuman für 20 Minuten dämpfen, der Teig sollte am Ende fest und nicht mehr klebrig sein.

Die Nikuman schmecken am besten frisch und heiß, aber sie sind auch kalt noch lecker, und man kann sie auch problemlos einfrieren.

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: